Privat Patienten

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

für Sie als Privatpatient gibt es keine gesetzliche Gebührenordnung für physiotherapeutische Leistungen. Auch als beihilfeberechtigter oder Post Beamten Versicherter können Sie in einer Krankengymnastikpraxis nur als Privatpatient behandelt werden. Das bedeutet, dass bei privater Behandlung die Höhe der Vergütung für krankengymnastische Leistungen individuell vereinbart werden kann.

Für die Wirksamkeit der Vereinbarung über die Höhe der Vergütung ist es ohne Belang, ob und in welcher Höhe Sie einen Ersatzanspruch gegen ein Krankenversicherungsunternehmen und / oder Beihilfestelle besitzen.

Wenn Krankenversicherungsunternehmen bzw. Beihilfestellen Höchstbeträge festgelegt haben, so betreffen diese nicht das private Rechtsverhältnis zwischen dem Patienten und dem Physiotherapeuten. Die Krankengymnastikpraxis ist in Ihrer Preisgestaltung weder an die Höchstsätze noch an eine andere Gebührenordnung gebunden. In unserer Praxis berechnen wir den 2,0 fachen VDAK Satz (der 2,3fache Satz wäre möglich). Dafür erhalten Sie 30min Therapie. Beihilfe Patienten können nach Beihilfetarif abgerechnet werden, dann beträgt die Behandlungszeit 15-20min.

Krankengymnastik: 28,20 €
KG auf neurophysiologischer Basis: 38,84 €
Manuelle Therapie: 31,36 €
Massage (20min): 18,96 €
Lymphdrainage Teil: 28,30 €
Lymphdrainage Groß: 42,18 €
Lymphdrainage Ganz: 70,98 €
Heißluft:   5,27 €
Fango: 14,13 €
Heiße Rolle: 11,73 €
Elektrotherapie:   7,30 €
Ultraschall - Wärmetherapie: 12,88 €
Hausbesuch: 18,54 €
Eis: 11,21 €

 

Weigert sich Ihre Private Krankenversicherung, Ihnen die vollen Kosten für Ihre physiotherapeutische oder Heilpraktische Behandlung zu erstatten? Gehört auch Ihre Versicherungsgesellschaft zu den schwarzen Schafen der Branche? Auf www.privatpreise.de erhalten Sie alle notwendigen Hintergrundinformationen zur aktuellen Rechtslage und Argumentationshilfen, mit denen Sie sich gegen unberechtigte Kürzungen Ihrer Erstattungsleistung zur Wehr setzen können.